Fachanwälte & Mediatoren

Greiner-Zimmermann
Heindörfer
Westenberger

Rechtsanwalt in Passau
Fachanwalt für Sozialrecht, Familienrecht und Erbrecht.

UNTERVERSICHERUNG BEI LANDWIRTSCHAFTLICHEM BRANDSCHADEN – ZÄHLT DIE FLÄCHENANGABE IM MEHRFACHANTRAG?

25. November 2018
Passau
Das Oberlandesgericht München (OLG) hat in einer von unserer Kanzlei vertretenen Sache bestätigt (Az 25 U 958/18), dass der Einwand der Unterversicherung im Rahmen einer landwirtschaftlichen Versicherung nicht eingreift, wenn ein Landwirt aus Gefälligkeit bei einem Nachbarn die Wiese abmäht und dafür eine Pauschalzahlung erfolgt.
Nach einem Brandschaden hatte die zuständige Versicherung eine Kürzung der Versicherungsleistungen vorgenommen. Das Landgericht Passau und das OLG entschieden dagegen, dass eine ausschließliche Bewirtschaftung im Sinne des Mehrfachantrags darin nicht zu sehen ist.
FAZIT: Aus Gefälligkeit genutzte Flächen sind in der landwirtschaftlichen Inhaltsversicherung bei Berechnung der versicherten Betriebsfläche nicht zu berücksichtigen.
Sie haben ein versicherungsrechtliches Anliegen? Gerne stehen wir Ihnen für weitergehende Informationen zur Verfügung.
Zurück zur Übersicht
Navigation